Angebote zu "Smith" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Weltwissen für Analogdenker
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.02.2019, Medium: Buch, Einband: Leinen (Buchleinen), Titel: Weltwissen für Analogdenker, Titelzusatz: Die Enzyklopädie der ausgedachten Fakten, Originaltitel: Cappelens Forslags Conversational Lexicon, Redaktion: Smith, Pil Cappelen, Übersetzung: Hippe, Karoline, Verlag: Lübbe, Originalsprache: Norwegisch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Allgemeinbildung // Allgemeinwissen // Bildung // Wissen // Enzyklopädie // Geschenkband // Linguistik // Sprachwissenschaft // Lexikografie // Lexikographie // CRAFTS & HOBBIES // General // Sprache // allgemein und Nachschlagewerke // Biografien und Sachliteratur // Gesellschaft und Kultur // allgemein // Geschenkbücher, Rubrik: Nachschlagewerke // Lexika, Seiten: 216, Gewicht: 570 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Davidson, M: Kunst in Deutschland 1933-1945
127,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/1995, Medium: Buch, Einband: Leder, Titel: Kunst in Deutschland 1933-1945. Wissenschaftliche Enzyklopädie der Kunst im Dritten Reich. / Architektur, Titelzusatz: Sonderausgabe, Autor: Davidson, Mortimer G, Übersetzung: Smith, Stephen, Verlag: Grabert Verlag // 'HOHENRAIN' - Verlag GmbH, Sprache: Englisch // Französisch // Deutsch, Schlagworte: Architektur // Baukunst // Bau // Entwurf // Drittes Reich // Nationalsozialismus // Geschichte // Historie // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 624, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen, Fotos, Gewicht: 3226 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
IB 20th Century World History Course Book
37,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.09.2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: IB 20th Century World History Course Book: Oxford IB Diploma Programme, Autor: Cannon, Martin // Mamaux, Alexis // Miller, Michael // Pope, Giles // Jones-Nerzic, Richard // Smith, David // Keys, David, Verlag: Oxford Children’s Books, Sprache: Englisch, Schlagworte: Enzyklopädie // Zwanzigstes Jahrhundert // HISTORY // Modern // 20th Century // für die Sekundarstufe II // Designed // suitable A und AS Level // England und Wales // Geschichte allgemein und Weltgeschichte // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr // Allgemeine Lexika // Prüfungstrainingsmaterial, Rubrik: Geschichte // Allgemeines, Lexika, Seiten: 512, Abbildungen: black & white illustrations, black & white line drawings, colour line drawings, colour tables, maps, Gewicht: 1410 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Ernst, Edzard: More Harm than Good?
20,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 18.01.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: More Harm than Good?, Titelzusatz: The Moral Maze of Complementary and Alternative Medicine, Autor: Ernst, Edzard // Smith, Kevin, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer International Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: Bioethik // Ethik // Gesundheitsökonomie // Heilen // Naturheilkunde // Heilmittel // Naturheilmittel // Naturheilverfahren // Naturmedizin // Gesundheitspsychologie // Psychologie // Medizin // Volksmedizin // Alternativmedizin // Ratgeber // allgemein // Enzyklopädie // Populärwissenschaft // Moralphilosophie // Philosophie // Ethos // MEDICAL // General // Populärwissenschaftliche Werke // Medizin und Gesundheit: Ratgeber // Sachbuch // Traditionelle Medizin und pflanzliche Heilmittel // Enzyklopädien und Nachschlagewerke // Medizinethik // Standesregeln // Ethik und Moralphilosophie, Rubrik: Nachschlagewerke // Lexika, Seiten: 223, Abbildungen: 10 schwarz-weiße und 10 farbige Abbildungen, Bibliographie, Informationen: Book, Gewicht: 401 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Der Wohlstand der Nationen (eBook, ePUB)
6,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwölf Jahre brauchte Adam Smith, bevor der 43jährige im Jahre 1776 das Manuskript seiner Untersuchung über Wesen und Ursachen des Volkswohlstandes nach London zum Drucker tragen konnte. Er fühlte sich krank und erschöpft; so bat er seinen Freund David Hume, sich im Fall seines Todes des Manuskriptes anzunehmen. Das war nicht nötig. Im Gegenteil konnte Smith die Jahre des Rückzugs zu seiner Mutter in Kirkcaldy durch eine Zeit der öffentlichen Tätigkeit ergänzen: der Premierminister ernannte ihn zum Zollkommissar für Schottland, nicht zuletzt wegen des Nutzens, den führende Politiker in Adam Smiths Werk gefunden hatten. Das Buch, das rasch eine beträchtliche Wirkung entfaltete, hat zwei Dimensionen, die sich voneinander abheben lassen und die in der Geschichte der politischen Ökonomie auch getrennt worden sind. Es ist zunächst eine Art Enzyklopädie des ökonomischen Wissens der Zeit. Dabei reicht "ökonomisch" vom Preis von Silber bis zu den Inhalten der höheren Schulbildung, von den Eigentümlichkeiten der Landwirtschaft in Peru bis zur Regierungsorganisation der Zeit. "The Wealth of Nations" (wie es meist zitiert wird) ist nicht nur ein eklektisches Buch, sondern auch eines, das reich an Details, an Beschreibung, an der Analyse einzelner Phänomene ist. Man spürt die Erfahrung der Reisen mit dem Duke of Buccleugh und der Gespräche mit Quesnay, Turgot und anderen in Paris ebenso wie die der britischen Entwicklungen der Zeit und die Anregungen der schottischen Freunde David Hume, John Miliar und anderer. Smiths Paradigma lässt sich in drei Stufen beschreiben. Die erste wird schon im II. Kapitel des Buches, wo er von der Arbeitsteilung spricht, erkennbar. Smith sieht die Ursachen der Arbeitsteilung in der menschlichen Neigung zu Austausch und Handel und fügt dann hinzu, dass diese nicht etwa durch Wohlwollen und Altruismus angetrieben werde, sondern durch Interesse. "Wir erwarten unser Essen nicht vom Wohlwollen des Metzgers, Brauers oder Bäckers, sondern von deren Bestehen auf ihrem eigenen Interesse. Wir wenden uns nicht an ihre Humanität, sondern an ihre Eigenliebe, und wir sprechen zu ihnen nicht von unseren eigenen Erfordernissen, sondern von ihren Vorteilen. Nur der Bettler will allein vom Wohlwollen seiner Mitbürger leben." Homo oeconomicus ist geboren, der Mensch als Träger von Interessen, die er unerbittlich verfolgt. Die ökonomische Wissenschaft hat diesen Begriff der Rationalität vielfältig verfeinert; doch bleibt er die Grundlage ihrer Theorien. Der zweite Schritt des Theoriegebäudes findet sich explizit erst nach der Hälfte des "Wealth of Nations im II. Kapitel des IV. Buches. Smith spricht dort von Importbeschränkungen und unterbricht das spezielle Argument für eine allgemeinere Feststellung. In dem Maße, sagt er, in dem jeder einzelne sein Kapital zur Unterstützung der Industrie einsetzt, zieht die gesamte Gesellschaft Nutzen. "In der Tat, im allgemeinen hat (der einzelne) weder die Absicht, das öffentliche Interesse zu fordern noch weiß er, wie sehr er es fördert ... Er beabsichtigt nur seinen eigenen Gewinn, und er wird dabei, wie in vielen anderen Fällen, durch eine unsichtbare Hand geleitet, die ein Ziel befördert, das nicht Teil seiner Absichten war." Smith unterscheidet nicht sehr deutlich zwischen der theoretischen Annahme dieser Art von Rationalität und der empirischen Realität. (Überhaupt zeigt er wenig methodische Selbstkritik.) Seinem ersten Bucherfolg nach zu schließen, der "Theory of Moral Sentiments" aus dem Jahre 1759, kannte er sehr wohl die anderen, sympathischeren Motive der Menschen. Als er starb, hinterließ er nur wenig Geld; seine Freunde fanden, dass er zeit seines Lebens größere Summen für karitative Zwecke ausgegeben hatte. Das alles ändert indes nichts am theoretischen Nutzen der Annahme, dass Menschen durch Eigeninteresse bewegt werden. Smith entwickelt in seinem Werk keine eigene geschlossene Theorie.

Anbieter: buecher
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Der Wohlstand der Nationen (eBook, ePUB)
6,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwölf Jahre brauchte Adam Smith, bevor der 43jährige im Jahre 1776 das Manuskript seiner Untersuchung über Wesen und Ursachen des Volkswohlstandes nach London zum Drucker tragen konnte. Er fühlte sich krank und erschöpft; so bat er seinen Freund David Hume, sich im Fall seines Todes des Manuskriptes anzunehmen. Das war nicht nötig. Im Gegenteil konnte Smith die Jahre des Rückzugs zu seiner Mutter in Kirkcaldy durch eine Zeit der öffentlichen Tätigkeit ergänzen: der Premierminister ernannte ihn zum Zollkommissar für Schottland, nicht zuletzt wegen des Nutzens, den führende Politiker in Adam Smiths Werk gefunden hatten. Das Buch, das rasch eine beträchtliche Wirkung entfaltete, hat zwei Dimensionen, die sich voneinander abheben lassen und die in der Geschichte der politischen Ökonomie auch getrennt worden sind. Es ist zunächst eine Art Enzyklopädie des ökonomischen Wissens der Zeit. Dabei reicht "ökonomisch" vom Preis von Silber bis zu den Inhalten der höheren Schulbildung, von den Eigentümlichkeiten der Landwirtschaft in Peru bis zur Regierungsorganisation der Zeit. "The Wealth of Nations" (wie es meist zitiert wird) ist nicht nur ein eklektisches Buch, sondern auch eines, das reich an Details, an Beschreibung, an der Analyse einzelner Phänomene ist. Man spürt die Erfahrung der Reisen mit dem Duke of Buccleugh und der Gespräche mit Quesnay, Turgot und anderen in Paris ebenso wie die der britischen Entwicklungen der Zeit und die Anregungen der schottischen Freunde David Hume, John Miliar und anderer. Smiths Paradigma lässt sich in drei Stufen beschreiben. Die erste wird schon im II. Kapitel des Buches, wo er von der Arbeitsteilung spricht, erkennbar. Smith sieht die Ursachen der Arbeitsteilung in der menschlichen Neigung zu Austausch und Handel und fügt dann hinzu, dass diese nicht etwa durch Wohlwollen und Altruismus angetrieben werde, sondern durch Interesse. "Wir erwarten unser Essen nicht vom Wohlwollen des Metzgers, Brauers oder Bäckers, sondern von deren Bestehen auf ihrem eigenen Interesse. Wir wenden uns nicht an ihre Humanität, sondern an ihre Eigenliebe, und wir sprechen zu ihnen nicht von unseren eigenen Erfordernissen, sondern von ihren Vorteilen. Nur der Bettler will allein vom Wohlwollen seiner Mitbürger leben." Homo oeconomicus ist geboren, der Mensch als Träger von Interessen, die er unerbittlich verfolgt. Die ökonomische Wissenschaft hat diesen Begriff der Rationalität vielfältig verfeinert; doch bleibt er die Grundlage ihrer Theorien. Der zweite Schritt des Theoriegebäudes findet sich explizit erst nach der Hälfte des "Wealth of Nations im II. Kapitel des IV. Buches. Smith spricht dort von Importbeschränkungen und unterbricht das spezielle Argument für eine allgemeinere Feststellung. In dem Maße, sagt er, in dem jeder einzelne sein Kapital zur Unterstützung der Industrie einsetzt, zieht die gesamte Gesellschaft Nutzen. "In der Tat, im allgemeinen hat (der einzelne) weder die Absicht, das öffentliche Interesse zu fordern noch weiß er, wie sehr er es fördert ... Er beabsichtigt nur seinen eigenen Gewinn, und er wird dabei, wie in vielen anderen Fällen, durch eine unsichtbare Hand geleitet, die ein Ziel befördert, das nicht Teil seiner Absichten war." Smith unterscheidet nicht sehr deutlich zwischen der theoretischen Annahme dieser Art von Rationalität und der empirischen Realität. (Überhaupt zeigt er wenig methodische Selbstkritik.) Seinem ersten Bucherfolg nach zu schließen, der "Theory of Moral Sentiments" aus dem Jahre 1759, kannte er sehr wohl die anderen, sympathischeren Motive der Menschen. Als er starb, hinterließ er nur wenig Geld; seine Freunde fanden, dass er zeit seines Lebens größere Summen für karitative Zwecke ausgegeben hatte. Das alles ändert indes nichts am theoretischen Nutzen der Annahme, dass Menschen durch Eigeninteresse bewegt werden. Smith entwickelt in seinem Werk keine eigene geschlossene Theorie.

Anbieter: buecher
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Washington, D.C.
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Anne Woods Patterson ( 1949 in Fort Smith, Arkansas) ist eine US-amerikanische Diplomatin.Nach einem Studium am Wellesley College, das sie mit einem Bachelor of Arts (B.A.) abschloss, absolvierte sie ein Postgraduiertenstudium an der University of North Carolina, das sie mit einem Master of Arts (M.A.) beendete. Im Anschluss trat sie 1973 in den diplomatischen Dienst (Foreign Service) ein. Von 1984 bis 1988 war sie zunächst Botschaftsrätin für Wirtschaft an der Botschaft in Saudi-Arabien und anschließend bis 1991 Botschaftsrätin für Politische Angelegenheiten an der Ständigen Vertretung bei den Vereinten Nationen in Genf. 1991 wurde sie Direktorin für die Andenstaaten im Außenministerium und war danach zwischen 1993 und 1996 Stellvertretende Assistentin des US-Außenministers (Deputy Assistant Secretary) für Interamerikanische Angelegenheiten.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Anthony Davis
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Anthony Davis ( 20. Februar 1951 in Paterson, New Jersey) ist ein amerikanischer Komponist und Jazzpianist. Davis, dessen Vater Hochschullehrer war, wuchs auf dem Campus von Princeton und des State Colleges in Pennsylvania auf. Sein Vater kannte Art Tatum, einer der Nachbarn war der Pianist Billy Taylor. Davis nahm Klavierstunden und schloss Anfang der 1970er seine Musikstudium in Yale ab. Während dieser Zeit lernte er den Posaunisten George Lewis kennen, mit dem er auch spielte. Spätestens zwischen 1974 und 1977, als er mit dem Trompeter Wadada Leo Smith in dessen Gruppe New Delta Akhri spielte, wurde er mit den Prinzipien der Association for the Advancement of Creative Musicians vertraut, die ihn beeinflussten. 1975 leitete er ein eigenes Quartett mit Ed Blackwell, Jay Hoggard und Mark Helias. 1977 zog er nach New York City, wo er mit Anthony Braxton, Oliver Lake, Barry Altschul, Chico Freeman und George Lewis arbeitete. In dieser Zeit entstand sein erstes Album, Song for the Old World. Zu Beginn der 1980er arbeitete er in unterschiedlichen Formationen mit dem Flötisten James Newton und gab Konzerte als Solopianist.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Anna Nicole Smith
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte beachten Sie, dass dieser Titel überwiegend aus Inhalten besteht, die im Internet kostenlos erhältlich sind (z.B. aus der Wikipedia-Enzyklopädie). Anna Nicole Smith ( 28. November 1967 in Houston, Texas, USA, 8. Februar 2007 in Hollywood, Florida, USA, bürgerlich: Vickie Lynn Marshall, gebürtig: Vickie Lynn Hogan) war eine US-amerikanische Schauspielerin und ein Fotomodell. Vickie Lynn Marshall war das einzige Kind ihrer Eltern Donald Eugene Hogan ( 12. Juli 1947) und Virgie Mae Tabers ( 12. Juli 1951). Ihr Vater verließ die Familie zwei Jahre nach ihrer Geburt und so wuchs sie bei ihrer Mutter und ihrer Tante Elaine auf. In der neunten Klasse zog sie nach Mexia, Texas, einer kleinen Stadt etwa 130 Kilometer südlich von Dallas.[1] Nachdem ihre Mutter Virgie Tabers Donald R. Hart heiratete, änderte Vickie ihren Namen außerdem in Nikki Hart. In Mexia besuchte sie nur kurz die zehnte Klasse, weshalb sie nur einen Achte-Klasse-Abschluss hatte. Sie fand Arbeit in einem Jim s Krispy Fried Chicken, wo sie Billy Wayne Smith traf, der dort als Koch arbeitete. Am 4. April 1985 heirateten sie, worauf sie den gemeinsamen Sohn Daniel bekamen ( 22. Januar 1986, 10. September 2006).

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot