Angebote zu "Full" (11 Treffer)

A Bucket Full of Oysters als eBook Download von...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(5,99 € / in stock)

A Bucket Full of Oysters:That Guy´s House. 1. Auflage James Sanderson

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.06.2019
Zum Angebot
Full Spectrum Resistance, Volume Two als eBook ...
22,49 €
Sale
14,49 € *
ggf. zzgl. Versand
(22,49 € / in stock)

Full Spectrum Resistance, Volume Two:Actions and Strategies for Change Seven Stories Press Aric McBay

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.06.2019
Zum Angebot
I´m So Full of Happy Today als eBook Download v...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,99 € / in stock)

I´m So Full of Happy Today:The Hygge Wisdom of Children Mango Martin Andersen, Moira Tuffy

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.06.2019
Zum Angebot
The Joy of Retirement als eBook Download von Te...
4,16 € *
ggf. zzgl. Versand
(4,16 € / in stock)

The Joy of Retirement:For Those Who Live Life to the Full Ted Heybridge

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
On Virtues als eBook Download von Sheldon White...
11,63 € *
ggf. zzgl. Versand
(11,63 € / in stock)

On Virtues:Quotations and Insight to Live a Full, Honorable, and Truly American Life Sheldon Whitehouse

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Enzyklopädie des Exquisiten
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Prickeln von Champagner auf der Zunge, die fernöstliche Schönheit eines Kimonos, der erlesene Geschmack von Safran und der süße Reiz des Nichtstuns: Das Leben hält zahlreiche Freuden bereit. Ebenso vielfältig und ausgefallen sind auch die Kapitel der Enzyklopädie des Exquisiten, die Elegantes neben Skurriles, Besonderes neben Probates stellt. Nach dem Vorbild der exotischen Enzyklopädien des 16. Jahrhunderts bietet sie eine Fülle extravaganter Artefakte, deren Geschichte in amüsanten Anekdoten illustriert wird. Der Leser tritt ein in das Reich des Stils und der schönen Künste, der Mode, Speisen und Reisen. Eine Liebeserklärung an den Luxus der großen und kleinen Dinge!

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.06.2019
Zum Angebot
Kleine Enzyklopädie der Nutztiere
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch gibt einen Überblick über die Haustierwerdung aller Nutztierarten, die gegenwärtig in Mitteleuropa gehalten werden und in der Vergangenheit die Menschen begleiteten. In detaillierten Porträts werden neben den in Vergessenheit geratenen Arten, wie etwa dem Pfau, selbstverständlich auch alle klassischen Haustiere, wie Pferde, Schweine, Rinder, Hühner oder Gänse beschrieben. Auch viele ´´Newcomer´´, wie Bisons und Wasserbüffel werden vorgestellt, die manchem Landwirt eine Marktnische eröffnen. Eine Fülle von kuriosen Informationen rundet das Lektürvergnügen ab, oder wussten Sie, dass der Iltis bei den Germanen, bevor die Katze nach Mitteleuropa kam, als Familienmitglied geschätzt wurde. Oder dass auch die Weinbergschnecke zu den landwirtschaftlichen Nutztieren gehört?

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.06.2019
Zum Angebot
Gesamtausgabe 8.Texte 1926
49,90 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Eine Enzyklopädie der deutschen Geschichte jener Zeit, wie sie sonst nirgends zu finden ist.´´ (Tagesanzeiger Zürich) In seinem dritten Jahr in Paris setzt sich Kurt Tucholsky weiter nachdrücklich für die deutsch-französische Verständigung ein und schreibt in der ´´Weltbühne´´ und der ´´Vossischen Zeitung´´ gegen das nationalistisch verzerrte Frankreichbild der Deutschen. Stärker als die französische beschäftigt ihn jedoch die deutsche Innenpolitik; er beteiligt sich intensiv an den Diskussionen über ein neues linkes Bündnis, die ´´Schwarze Reichswehr´´, Justizwillkür und die Fememordprozesse. Scharf äußert sich Tucholsky zu Abrüstung, Wehrpflicht und Militarismus und formuliert seine Position eines ´´militanten Pazifismus´´. Hinzu kommt eine Fülle von Theater- und Filmkritiken, Reiseberichten, Pariser Alltagsbeobachtungen. Fasziniert bespricht er Kafkas ´´Prozeß´´. Anfang Dezember 1926 stirbt Siegfried Jacobsohn, Freund und Mentor. Tucholsky kehrt nach Berlin zurück, um die Redaktion der ´´Weltbühne´´ zu übernehmen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.06.2019
Zum Angebot
Tabula. Figuren der Ordnung um 1600
54,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wissen, so lautet die unausgesprochene Maxime der Humanisten und Polyhistoren der Frühen Neuzeit, kann man nie genug erwerben. Riesige Bibliotheken und Kunstkammern sowie voluminöse Abhandlungen, Geschichtswerke und Enzyklopädien geben noch heute eindrucksvoll Rechenschaft von dieser Leidenschaft. Doch wächst mit der Größe jeder Sammlung auch die Notwendigkeit ihrer Ordnung. Es ist daher kein Zufall, dass ´´Ordnung´´ zum Schlüsselbegriff des humanistischen Enzyklopädismus aufgestiegen und zum Gegenstand hartnäckiger Auseinandersetzungen unter den Gelehrten geworden ist. In Steffen Siegels Untersuchung werden die vielfältigen philosophischen Versuche, die Fülle des Wissens systematisch zu ordnen, nicht allein anhand der Überlieferung von Texten rekonstruiert. Im Zentrum dieser reich illustrierten Studie, die bei mittelalterlichen Wissenspraktiken ihren Ausgang nimmt, sich insbesondere den vielschichtigen Bildkulturen des 16. und 17. Jahrhunderts widmet und einen Ausblick auf moderne Visualisierungstechniken bietet, steht die faszinierende Vielfalt jener Bilder, die Ordnungen des Wissens als sichtbare Figuren vor Augen rückten. Die Bedeutung von Schautafeln und Bildallegorien, von wissenschaftlichen Illustrationen und Karten wird, mit Blick auf die Frage nach möglichen Ordnungen des Wissens, in diesem Buch zum ersten Mal übergreifend analysiert. Ein Akzent der Untersuchungen liegt auf der bislang nur wenig erforschten Geschichte des Diagramms in der Frühen Neuzeit. In der Mitte zwischen den Darstellungsmöglichkeiten von Bildern und Texten, standen insbesondere diagrammatische Schemata im Dienst der Konstruktion und der Beglaubigung von Ordnungen des Wissens. Anhand der reichen Tradition frühneuzeitlicher Diagramme lassen sich in hervorragender Weise die Potentiale, aber auch die Probleme eines Zusammenspiels von Wissens-, Ideen- und Mediengeschichte in der Zeit um 1600 ablesen und profilieren. Mit den im Jahr 1587 in Paris publizierten Tableaux legte Montaignes Zeitgenosse Christophe de Savigny eines der erstaunlichsten und reichsten Zeugnisse frühneuzeitlicher Kunst im Dienst einer solchen Wissensgeschichte vor. Das Tafelwerk steht daher im Mittelpunkt der Untersuchungen zu den Figuren enzyklopädischer Wissensordnungen. Erstmals seit seiner Publikation vor über fünfhundert Jahren wird dieses sehr selten gewordene, für die Gelehrtenkultur des 16. Jahrhunderts äußerst repräsentative Werk hier vollständig und in einer farbigen Reproduktion wieder zum Druck gebracht. Die komplexen Strategien, mit Hilfe von Bildern, Diagrammen und Texten für eine bestimmte Wissensordnung zu argumentieren, lassen sich auf diese Weise an einer bedeutenden Quelle der vormodernen Gelehrtengeschichte minutiös nachvollziehen. Die Fülle des Wissens und die Möglichkeiten seiner Ordnung werden dabei als Herausforderungen sichtbar, die in gleicher Weise das Interesse der Kunstgeschichte und der Kulturwissenschaft, der Wissenschafts- und Pädagogikgeschichte und der Philosophie berühren.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.06.2019
Zum Angebot