Angebote zu "Mittelalters" (39 Treffer)

Kategorien

Shops

Enzyklopädie des Mittelalters
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Enzyklopädie des Mittelalters ab 15.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Enzyklopädie des Mittelalters
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Enzyklopädie des Mittelalters ab 15.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Geschichte & Dokus,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Enzyklopädie des Mittelalters
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mittelalter übt große Anziehungskraft aus und ist uns doch in seinem Wesen und seinen Strukturen fremd. Die 'Enzyklopädie des Mittelalters' gliedert die überwältigende Themenvielfalt nicht alphabetisch, sondern in einer logischen Systematik, die es erlaubt, alle Sachverhalte zu einem Stichwort an einem Ort zu finden. Sie widmet sich allen Aspekten des mittelalterlichen Lebens: der Gesellschaft, dem Glauben und dem Wissen, der Literatur, der Bildenden Kunst und der Musik, der Wirtschaft, den Lebensräumen wie dem konkreten politischen Geschehen. Die jeweils besten deutschen Spezialisten bearbeiten die einzelnen Themen. So ist die 'Enzyklopädie des Mittelalters' keine bloße Wissensansammlung, sondern gibt der Geschichte eine Struktur und stellt die Zusammenhänge anschaulich dar.Mit Beiträgen u.a. von Gerd Althoff, Arnold Angenendt, Michael Borgolte, Hans-Werner Goetz, Martin Kintzinger, Nicolas Jaspert, Jürgen Miethke, Werner Paravicini, Bernhard Schimmelpfennig und Ernst Schubert.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Enzyklopädie des Mittelalters
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Mittelalter übt große Anziehungskraft aus und ist uns doch in seinem Wesen und seinen Strukturen fremd. Die 'Enzyklopädie des Mittelalters' gliedert die überwältigende Themenvielfalt nicht alphabetisch, sondern in einer logischen Systematik, die es erlaubt, alle Sachverhalte zu einem Stichwort an einem Ort zu finden. Sie widmet sich allen Aspekten des mittelalterlichen Lebens: der Gesellschaft, dem Glauben und dem Wissen, der Literatur, der Bildenden Kunst und der Musik, der Wirtschaft, den Lebensräumen wie dem konkreten politischen Geschehen. Die jeweils besten deutschen Spezialisten bearbeiten die einzelnen Themen. So ist die 'Enzyklopädie des Mittelalters' keine bloße Wissensansammlung, sondern gibt der Geschichte eine Struktur und stellt die Zusammenhänge anschaulich dar.Mit Beiträgen u.a. von Gerd Althoff, Arnold Angenendt, Michael Borgolte, Hans-Werner Goetz, Martin Kintzinger, Nicolas Jaspert, Jürgen Miethke, Werner Paravicini, Bernhard Schimmelpfennig und Ernst Schubert.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Paravicini, Werner: Die ritterlich-höfische Kul...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die ritterlich-höfische Kultur des Mittelalters, Auflage: 3. Auflage von 2011 // 3. um ein Nachwort erweiterte Auflage, Autor: Paravicini, Werner, Verlag: de Gruyter Oldenbourg // De Gruyter Oldenbourg, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Europa // Geschichte // Kulturgeschichte // Geistesgeschichte // Höfische Kultur // Idee // Ideengeschichte // Mittelalter // Ritter // Christi Geburt bis 1500 nach Chr // Sozial // und Kulturgeschichte // Europäische Geschichte: Mittelalter // Deutschland, Rubrik: Geschichte // Mittelalter, Seiten: 170, Reihe: Enzyklopädie deutscher Geschichte, Gewicht: 247 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Enzyklopädie des Mittelalters
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Enzyklopädie des Mittelalters ab 32 € als Taschenbuch: 3. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Die deutsche Literatur des Mittelalters 2. Deut...
390,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.10.2013, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die deutsche Literatur des Mittelalters 2. Deutscher Humanismus, Titelzusatz: L - Z, Redaktion: Wachinger, Burghart // Worstbrock, Franz Josef, Verlag: Gruyter, Walter de GmbH // de Gruyter, Walter, GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Humanismus // Germanistik // Mediävistik // Mittelalter // Literatur // Deutsch // Unterricht // Literaturwissenschaft // Enzyklopädie // LITERARY CRITICISM // European // German // Humanistische und weltliche Alternativen zu Religion // allgemein // Christi Geburt bis 1500 nach Chr // Allgemeine Lexika // Sozial // und Kulturgeschichte, Rubrik: Literaturwissenschaft // Deutschsprachige, Seiten: 756, Gewicht: 1359 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Margarita Philosophica (Basel 1517)
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gregor Reisch war Hochschullehrer und Mönch. Zwischen 1503 und 1519 erschienen fünf von Reisch autorisierte Drucke der Margarita Philosophica und vier Raubdrucke. Die Übersetzung orientiert sich an der letzten von Reisch selbst noch autorisierten Ausgabe.Das umfangreiche Werk enthält als Universitas literarum das gesamte menschliche Wissen des späten Mittelalters. In zwölf Büchern werden die Sieben freien Künste behandelt sowie anschließend Prinzipien und Entstehung der Naturdinge, Physiologie, Psychologie und Moralphilosophie. Der Buchtitel leitet sich her von margarita (wörtlich: Perle), worunter man im damaligen Sprachgebrauch ein Handbuch verstand.Das Werk wurde das am weitesten verbreitete Lehrbuch der Philosophie und des enzyklopädischen Wissens für das Studium der Artes liberales und sollte es auch für mehr als 100 Jahre bleiben. Die Margarita philosophica gilt als die älteste gedruckte Enzyklopädie. Sie dürfte philosophiehistorisch als Repräsentant im ausgehenden Mittelalters genau das zeigen, wogegen - Paradebeispiel der "neuen Denker" - ein René Descartes polemisiert (mit dem Bild einer mittelalterlichen Stadt, die man nur noch einreißen, nicht renovieren könne). Das Werk Reischs eröffnet damit den Verstehenshintergrund für die beginnende "Neuzeit".Eine Besonderheit der Margarita Philosophica sind die vielen, mitunter ganzseitigen Holzschnitte, welche die einzelnen Hauptteile ("Bücher") des Werkes eröffnen. Jeder dieser Holzschnitte fasst die Grundkonzepte der im folgenden Teil beschriebenen Wissenschaft nicht nur allegorisch, sondern geradezu "wissen-konstituierend" zusammen und spiegelt exemplarisch damit auch das übliche "Lese"-"Seh"-Rezeptionsverhalten des Lesers.Sowohl philosophiehistorisch wie auch mediengeschichtlich ist das Werk von Gregor Reisch von größter Bedeutung, bisher weitgehend in der philosophischen Forschung ignoriert. Wegen der vielen Ligaturen (Verschmelzung mehrerer Buchstaben zu einer Glyphe) ist das Werk auch für den des Lateins Mächtigen schwierig zu lesen.Die Übersetzer legen mit dieser großen Leistung eine "erste Arbeitsübersetzung" für die nun zu erwartende weitere Arbeit an der Margarita Philosophica vor. Die Ausgabe der Übersetzung kann die hunderten von Marginalien und Inkunablen nicht wiedergeben und soll somit das Original nicht ersetzen.Die Drucklegung wurde gefördert von der VG WORT.Einige, wenige Exemplare des von Lutz Geldsetzer 1973 im Stern Verlag besorgten (mittlerweile vergriffenen) Nachdrucks der lateinischen Ausgabe von 1517sind - mit ausführlicher Einleitung versehen - noch für den Vergleich mit der Ausgangs-Sprache und dem ursprünglichen Druckbild erhältlich.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot
Margarita Philosophica (Basel 1517)
100,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Gregor Reisch war Hochschullehrer und Mönch. Zwischen 1503 und 1519 erschienen fünf von Reisch autorisierte Drucke der Margarita Philosophica und vier Raubdrucke. Die Übersetzung orientiert sich an der letzten von Reisch selbst noch autorisierten Ausgabe.Das umfangreiche Werk enthält als Universitas literarum das gesamte menschliche Wissen des späten Mittelalters. In zwölf Büchern werden die Sieben freien Künste behandelt sowie anschließend Prinzipien und Entstehung der Naturdinge, Physiologie, Psychologie und Moralphilosophie. Der Buchtitel leitet sich her von margarita (wörtlich: Perle), worunter man im damaligen Sprachgebrauch ein Handbuch verstand.Das Werk wurde das am weitesten verbreitete Lehrbuch der Philosophie und des enzyklopädischen Wissens für das Studium der Artes liberales und sollte es auch für mehr als 100 Jahre bleiben. Die Margarita philosophica gilt als die älteste gedruckte Enzyklopädie. Sie dürfte philosophiehistorisch als Repräsentant im ausgehenden Mittelalters genau das zeigen, wogegen - Paradebeispiel der "neuen Denker" - ein René Descartes polemisiert (mit dem Bild einer mittelalterlichen Stadt, die man nur noch einreißen, nicht renovieren könne). Das Werk Reischs eröffnet damit den Verstehenshintergrund für die beginnende "Neuzeit".Eine Besonderheit der Margarita Philosophica sind die vielen, mitunter ganzseitigen Holzschnitte, welche die einzelnen Hauptteile ("Bücher") des Werkes eröffnen. Jeder dieser Holzschnitte fasst die Grundkonzepte der im folgenden Teil beschriebenen Wissenschaft nicht nur allegorisch, sondern geradezu "wissen-konstituierend" zusammen und spiegelt exemplarisch damit auch das übliche "Lese"-"Seh"-Rezeptionsverhalten des Lesers.Sowohl philosophiehistorisch wie auch mediengeschichtlich ist das Werk von Gregor Reisch von größter Bedeutung, bisher weitgehend in der philosophischen Forschung ignoriert. Wegen der vielen Ligaturen (Verschmelzung mehrerer Buchstaben zu einer Glyphe) ist das Werk auch für den des Lateins Mächtigen schwierig zu lesen.Die Übersetzer legen mit dieser großen Leistung eine "erste Arbeitsübersetzung" für die nun zu erwartende weitere Arbeit an der Margarita Philosophica vor. Die Ausgabe der Übersetzung kann die hunderten von Marginalien und Inkunablen nicht wiedergeben und soll somit das Original nicht ersetzen.Die Drucklegung wurde gefördert von der VG WORT.Einige, wenige Exemplare des von Lutz Geldsetzer 1973 im Stern Verlag besorgten (mittlerweile vergriffenen) Nachdrucks der lateinischen Ausgabe von 1517sind - mit ausführlicher Einleitung versehen - noch für den Vergleich mit der Ausgangs-Sprache und dem ursprünglichen Druckbild erhältlich.

Anbieter: buecher
Stand: 23.09.2020
Zum Angebot